Navigation und Service

Logo der Deutschen Rentenversicherung (Link zur Startseite)

Gemeinsames Literatursystem - Internetversion

§ 29 SGB I: Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen

Änderungsdienst
veröffentlicht am

10.08.2019

Dokumentdaten
Änderungsgrundlage

Artikel 3 des Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (Bundesteilhabegesetz - BTHG) vom 23.12.2016 (BGBl. I S. 3234)

Inkrafttreten01.01.2018
Version001.00

(1) Nach dem Recht der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen können in Anspruch genommen werden:

1.Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder,
a)ärztliche und zahnärztliche Behandlung,
b)Arznei- und Verbandmittel sowie Heilmittel einschließlich physikalischer, Sprach- und Beschäftigungstherapie,
c)Körperersatzstücke, orthopädische und andere Hilfsmittel,
d)Belastungserprobung und Arbeitstherapie,
e)auch in Krankenhäusern und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen,
2.Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, insbesondere
a)Hilfen zum Erhalten oder Erlangen eines Arbeitsplatzes,
b)Berufsvorbereitung, berufliche Anpassung, Ausbildung und Weiterbildung,
d)sonstige Hilfen zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben,
2a.Leistungen zur Teilhabe an Bildung, insbesondere
a)Hilfen zur Schulbildung, insbesondere im Rahmen der allgemeinen Schulpflicht und zum Besuch weiterführender Schulen einschließlich der Vorbereitung hierzu,
b)Hilfen zur schulischen Berufsausbildung,
c)Hilfen zur Hochschulbildung,
d)Hilfen zur schulischen beruflichen Weiterbildung,
3.Leistungen zur sozialen Teilhabe, insbesondere
a)Leistungen für Wohnraum,
b)Assistenzleistungen,
c)heilpädagogische Leistungen,
d)Leistungen zur Betreuung in einer Pflegefamilie,
e)Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten,
f)Leistungen zur Förderung der Verständigung,
g)Leistungen zur Mobilität,
h)Hilfsmittel,
4.unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen, insbesondere
a)Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld, Ausbildungsgeld oder Unterhaltsbeihilfe,
b)Beiträge zur gesetzlichen Kranken- Unfall-, Renten- und Pflegeversicherung sowie zur Bundesagentur für Arbeit,
c)Reisekosten,
d)Haushalts- oder Betriebshilfe und Kinderbetreuungskosten,
e)Rehabilitationssport und Funktionstraining,
5.besondere Leistungen und sonstige Hilfen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Leben in der Gesellschaft, insbesondere am Arbeitsleben.

(2) Zuständig sind die in den §§ 19 bis 24, 27 und 28 genannten Leistungsträger und die Integrationsämter.

Diese Seite

© Deutsche Rentenversicherung - 2019
Version 1.10